Hanf als Nahrungsergänzungsmittel – welche Wirkung haben sie?

Nahrungsergänzungsmittel sind wohl welche der umstrittensten Formen der modernen Ernährung. Viele schwören auf Sie, andere halten Sie für unnötig und sogar gefährlich. Manche chemischen Präparate sind tatsächlich mehr als nur bedenklich und können gefährlich für Körper und Geist werden. In den meisten Fällen sind selbige nach kurzer Zeit wieder vom deutschen Markt verschwunden. Glücklicherweise haben wir sehr strenge Richtlinien hierzulande, die auch rigoros umgesetzt und durchgesetzt werden. Hanf als Nahrungsergänzungsmittel – welche Wirkung haben sie?

Anders sieht es bei der Bedenklichkeit von Nahrungsergänzungsmitteln sowie Präparaten auf pflanzlicher Basis aus. Diese enthalten die natürlichen Wirkstoffe der Pflanzen und ermöglichen es, diese in konzentrierter Form an den menschlichen Organismus weiterzugeben.

Konkrete Vorteile von Hanf als Nahrungsergänzungsmittel

Viele Menschen nutzen zum Beispiel Vitamin B12 Präparate und kennen die sinnvolle und hilfreiche Wirkung. Ähnlich sieht es bei anderen Vitaminen und bekannten Mineralien aus. Wenige Menschen trauen jedoch Hanf ähnlich hilfreiche Einsatzmöglichkeiten und Wirkungen zu. Dabei ist Hanf sehr nützlich und zwar auch außerhalb der Industrie.
Hanfsamen sind wertvolle Träger von Protein, Kohlenhydraten, verschiedenen Vitaminen und wichtigen Aminosäuren. Darüber hinaus hilft Sie bei einer hauptsächlich auf tierischen Eiweißen beruhenden Ernährung dem Verdauungstrakt sich zu erholen und ihre basische Natur entsäuert den Körper. Hanfsamen können konzentriert als Nahrungsergänzungsmittel konsumiert werden oder verarbeitet als Mehl, Suppe oder Butter.

Cannabis Öl als Nahrungsergänzungsmittel

Insbesondere Hanföl ist als Nahrungsergänzungsmittel ein wahrer Alleskönner. Es enthält zahlreiche wichtige Mineralien, wie zum Beispiel Natrium, Mangan, Zink, Kupfer, Eisen, Calcium, Magnesium, Kalium und Phosphor. Eine ideale Mischung aus verschiedenen Fetten macht es gerade für Personen mit Mangelerscheinungen zu einer unverzichtbaren Quelle für Nährstoffe. Durch die Ausgewogenheit seiner Inhaltsstoffe kann es viele Krankheiten respektive deren resultierenden Mängel innerhalb des Körpers ausgleichen und somit aktiv bei der Bekämpfung unterstützen.

Die aus den Samen hergestellte Milch ersetzt bei Bedarf sehr gut ihre tierische Schwester. Die schon erwähnten verschiedenen Omega Fettsäuren lösen sich langsam und werden nach und nach verdaut. Das sättigt den Körper über einen langen Zeitraum. Außerdem können Allergiker somit dennoch in den Genuss von Milchkonsum kommen, ohne extra bearbeitete Produkte wie laktosefreie Milch zu sich nehmen zu müssen, welche in der Regel wesentlich schlechtere Nährstoffgehalte aufweist, als Hanfmilch.

Diese kurze Aufzählung zeigt schon das ungemeine Potential von Hanf als Nahrungsergänzungsmittel. Nicht nur kann es dabei helfen, verschiedene Mangelerscheinungen auszugleichen und auf Dauer zu kurieren, es unterstützt aktiv eine gesunde Lebensweise und hilft Allergikern bei einer ausgewogeneren Ernährung. Hanf ist außerdem eine der wenigen Pflanzen, die man restlos verwerten kann. Nichts wird verschwendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.